Bedienerchips und Codes für elektronische Schalteinrichtungen

Zunehmend werden immer mehr Gefahrenmeldeanlagen mit Identkeys und/oder Benutzercodes bedient. 

 

Bitte bedenken Sie bei der Planung und Einrichtung einer GMA, dass diese in der Regel auch durch den Sicherheitsdienstleister bedient werden muss.

 

Nach Möglichkeit sollte für den Sicherheitsdienstleister ein gesonderter Bedienercode angelegt werden. Dadurch ist gewährleistet, dass eine  Bedienung durch den Wachdienst eindeutig dokumentiert wird. Ferner sollten nur die Funktionen der GMA für den Wachdienst freigeschaltet sein, die für die Ausführung der Dienstleistung auch wirklich notwendig sind.

 

Ist die GMA mit einem HF-Leser zur Identifikation des Bedieners ausgestattet und soll der Sicherheitsdienstleister auch einen Identkay erhalten, sehen Sie bitte nach Möglichkeit einen Key in Form eines Schlüsselanhängers vor. Dieser hat gegenüber einer Chipkarte den Vorteil, dass er sich einfacher mit Schlüsselbund und Identanhänger des Kunden verbinden lässt. Auch ist ein Schlüsselanhänger wesentlich widerstandsfähiger gegen mechanische Beanspruchung als eine Karte.