Aufzugnotruf

Gemäss Europäischer Norm EN 81-2 müssen bereits seit 2007 alle personenbefördernden Aufzüge mit einem Aufzugnotruf - aufgeschaltet auf eine ständig besetzte Stelle - ausgestattet sein. Durch Übergangsfristen blieb für die Ausrüstung von bestehenden Anlagen jedoch noch Zeit bis zum 31.12.2007.

Bereits seit vielen Jahren überwacht die WAB Aufzugnotrufanlagen und führt in diesem Zusammenhang bei Bedarf auch die notwendige Befreiung mit eigenen, speziell geschulten und geprüften Mitarbeitern durch.

Die Aufzuganlagen werden zu diesem Zweck technisch mit unserer Notruf- & Serviceleitstelle (NSL) verbunden. Perodisch erfolgt ein automatischer Funktionstest, ob die Verbindung zu unserer NSL besteht und ob ein Notruf jederzeit abgesetzt werden kann.

Im Falle einer Fehlfunktion des Aufzuges können eingeschlossene Personen unverzüglich aus der Kabine eine Sprechverbindung zu den Mitarbeitern unserer NSL aufbauen, die ihrerseits die im Voraus abgesprochenen Hilfsmassnahmen einleiten können.

Im Normalfall werden die Eingeschlossenen durch unsere Interventionskräfte aus der Kabine befreit, der Aufzug stillgelegt und der Betreiber sowie die Wartungsfirma über den Störfall sowie die Stillegung informiert, damit der Aufzug schnellstmöglich überprüft und wieder in Betrieb genommen werden kann.

Auf Wunsch übernehmen wir auch die Aufgabe des "Aufzugwärters", führen die regelmäßige Kontrolle und Funktionsprüfung Ihres Aufzuges durch und dokumentieren diese rechtssicher.